Die Kräuter-Diät

Diät-Bewertung:
Abnehmen  *****
Sättigung  ****
Nährstoffversorgung  *****
Verdauung  ****
Praktisch  ****
Für Berufstätige  ****
Kosten  *****

Fitmacher-Frühstück
Foto: © Wirths PR


Nudeln mit Krabbenfleisch
Foto: © Wirths PR

 
Dauer der Diät: 7 Tage
Mahlzeiten pro Tag: 5

Ø Kalorienzufuhr pro Tag: 1165 kcal

Diät-Bilder bestellen Presse-Hinweis:
Zu dieser Diät liegen 21 Bilder
in Druckqualität vor.
Ohne Kräuter und Gewürze wäre unsere Küche in kulinarischer Hinsicht um vieles ärmer. Sie geben vielen Speisen erst den richtigen Pfiff. Schon die Ägypter, Perser, Griechen und Römer haben Kräuter kultiviert und in der Küche verwendet, oder zu Heilzwecken eingesetzt. Die Volksweisheit "gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen" spielt auch auf die vielfältige Heilwirkung der verschiedenen Kräuter an.

Als Küchenkräuter werden Pflanzen bezeichnet, deren unverholzte Blüten, Blätter, Samen, Stängel oder Wurzeln entweder frisch oder getrocknet als aromatische Würzmittel zur Zubereitung von Speisen verwendet werden. Ihre ursprüngliche Verwendung wurde meist durch das Klima des jeweiligen Landstriches bestimmt und hat die kulinarische Tradition vieler Länder beeinflusst. So finden wir in den Küchen der Mittelmeerländer besonders häufig die unter den dortigen klimatischen Bedingungen wachsenden Kräuter Basilikum, Rosmarin, Thymian, Estragon, Salbei, Fenchel, Lorbeer und Oregano. In Deutschland würzt man viel häufiger mit Kümmel, Wacholder, Petersilie und Schnittlauch. In der englischen Küche wird hingegen oft Minze und in Skandinavien häufig Dill zum Würzen verwendet.

Am besten zum Würzen geeignet sind frische Kräuter. Sie sind äußerst gesund und enthalten reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Petersilie enthält beispielsweise Vitamin B1, B2, B6, Niacin, Folsäure, Pantothensäure, Biotin und Vitamin E. Außerdem ist Petersilie reich an Calcium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Fluor, Kupfer, Selen und Zink.

Viele Kräuter lassen sich ohne große Geschmacksverluste trocknen und können richtig gelagert jahrelang verwendet werden. Ideal ist aber auch das Tieffrieren. Dabei werden frische Kräuter entweder im gut verschlossenen Gefrierbeutel oder portionsweise mit Wasser im Eiswürfelbehälter tiefgefroren. Frische Kräuter lassen sich auch einlegen, beispielsweise in Essig oder Öl.

Die Verwendung von Kräutern hat nicht nur geschmackliche Vorteile: Kräuter enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Durch ihren Duft wirken sie appetitanregend, während die in ihnen enthaltenen ätherischen Öle die Verdauung verbessern. Wer mit Kräutern würzt, kann auch sparsamer mit Salz umgehen. Das ist besonders bei einer Diät wichtig, da Salz die Eigenschaft hat, Wasser im Körper zu binden. Tipp für Berufstätige: Mittagessen gegen Abendessen austauschen.

Während der Diät sollten Sie viel trinken. Am besten 2-3 Liter am Tag. Ideal sind Mineralwasser und ungesüßte Kräuter- und Früchtetees. Trinken Sie dazu ein- bis zweimal täglich zum Entwässern einen Cocktail aus 2 EL möglichst frisch entsaftetem Brennnessel- oder Löwenzahnsaft verdünnt mit Wasser oder Gemüsesaft.

1. Tag

Frühstück

Fitmacher-Frühstück

1 Kornspitz (oder Roggenbrötchen)
50 g Magerquark
1 EL fettarmer Joghurt
1 Tomate
Zwiebelwürfel
1/4 Beet Kresse
Salz
Pfeffer
200 ml Gemüsesaft
2 Tassen Kräutertee


Brötchen halbieren. Quark mit Joghurt cremig rühren und auf die Brötchenhälften verteilen. Eine Hälfte mit Tomatenscheiben und Zwiebelwürfeln belegen, die andere mit Kresse bestreuen. Salzen und pfeffern. Den Gemüsesaft mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Mit dem Tee zum Frühstück servieren.

322 kcal (1347 kJ), 17,6 g Eiweiß, 2,8 g Fett, 55,4 g Kohlenhydrate

Zwischenmahlzeit

Kräuterkefir

0,2 l fettarmer Kefir
2-3 EL fein gehackte Kräuter
1 EL Zitronensaft


Kräuter mit dem Kefir gut verquirlen, mit Zitronensaft abschmecken und kühl servieren.

104 kcal (435 kJ), 7,8 g Eiweiß, 3,1 g Fett, 10,0 g Kohlenhydrate

Mittagessen

Nudeln mit Krabbenfleisch

60 g Nudeln
Salz
1 TL Olivenöl
200 g Champignons
Saft einer halben Zitrone
Pfeffer
1/2 Bund Schnittlauch
50 g Krabben


Nudeln in Salzwasser mit Öl 6-7 Minuten garen. In der Zwischenzeit Champignons putzen, waschen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, in einer beschichteten Pfanne 2-3 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln abgießen, kalt abschrecken und zu den Pilzen in die Pfanne geben. Mit Schnittlauchröllchen mischen, kurz erhitzen und mit dem Krabbenfleisch anrichten.

320 kcal (1339 kJ), 23,6 g Eiweiß, 6,6 g Fett, 41,7 g Kohlenhydrate

Zwischenmahlzeit

Kräuter-Käsebrot

1 Scheibe Pumpernickel
50 g körniger Frischkäse
weißer Pfeffer
Salz
Knoblauch
1 EL fein gewiegte, gemischte frische Kräuter


Die Kräuter unter den Frischkäse heben, pikant abschmecken und auf dem Pumpernickel verteilen.

150 kcal (628 kJ), 12,6 Eiweiß, 2,0 g Fett, 18,6 g Kohlenhydrate

Abendessen

Tomaten-Zucchini-Salat

1 kleine Zucchini (100 g)
2 Tomaten
50 g Mozzarella
5 TL Olivenöl
2 TL Zitronensaft
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1/2 fein gehackte Knoblauchzehe
1 EL gehackte, gemischte Kräuter


Die Zucchini waschen, trocken tupfen und in Scheiben hobeln. 2 TL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zucchinischeiben von beiden Seiten kurz anbraten. Die Tomaten und Mozzarella in Scheiben schneiden. Alle Zutaten abwechselnd in eine Form schichten. 3 TL Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräuter zu einer Vinaigrette rühren und über Gemüse und Käse träufeln. Vor dem Servieren kurz durchziehen lassen.

307 kcal (1283 kJ), 13,7 g Eiweiß, 24,9 g Fett, 6,0 g Kohlenhydrate

Gesamt: 1203 kcal (5036 kJ), 75,3 g Eiweiß, 39,4 g Fett, 131,7 g Kohlenhydrate


 
Die komplette Diät (zur Ansicht) als PDF-Datei:    PDF Ansicht