Anti-Stress-Diät

Diät-Bewertung:
Abnehmen  *****
Sättigung  ****
Nährstoffversorgung  ****
Verdauung  ****
Praktisch  ****
Für Berufstätige  ***
Kosten  ****
Anti-Stress-Frühstück
Anti-Stress-Frühstück
Foto: © Wirths PR

Grießbrei m. Heidelbeeren
Grießbrei m. Heidelbeeren
Foto: © Wirths PR

 
Dauer der Diät: 5 Tage
Mahlzeiten pro Tag: 5

Ø Kalorienzufuhr pro Tag: 1195 kcal

Diät-Bilder bestellen Presse-Hinweis:
Zu dieser Diät liegen 15 Bilder
in Druckqualität vor.
Stress, das bedeutet neben nervlicher Belastung vor allem Unruhe, Herzrasen und Magen-Darmprobleme. Heute gehört Stress für viele zum Alltag. Er überfällt uns am Arbeitsplatz und im Privatleben. Die Überlastung hat vielfältige Erscheinungsformen und Ursachen wie beispielsweise hoher Arbeitsdruck, Beziehungs- und Geldprobleme. Auch eine falsche Ernährung kann zu stressähnlichen Symptomen führen.

Bei Stress schaltet unser Körper sofort auf Alarmbereitschaft um. Der Blutdruck steigt rapide an und unser Organismus beginnt mit der Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin sowie Cortisol. Eine gewisse Menge Cortisol ist für einen normal funktionierenden Stoffwechsel notwendig. Steigt der Cortisolspiegel jedoch dauerhaft an, wird das Immunsystem geschwächt und Krankheiten wie Bluthochdruck, Magen-Darm-Erkrankungen und -Geschwüre, Herzkreislaufbeschwerden, Asthma und Diabetes werden begünstigt. Bei Dauerstress treten außerdem Defizite an Magnesium, den "Radikalfängern" Vitamin C und E sowie den Nervenvitaminen des B-Komplexes auf. Stressgeplagte finden sich dadurch weit oben auf der langen Liste der Menschen mit erhöhtem Vitalstoffbedarf wieder. Rauchen und ungesunde Ernährung verstärken das Vitalstoffdefizit. Hier kann eine vitalstoffreiche Ernährung helfen. Frisches Obst und Gemüse enthalten alle Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffen, die der Körper täglich braucht. Dazu sollten wir täglich Getreideprodukte wie Vollkornbrot, Müsli oder Weizenkeime sowie fettarme Milchprodukte essen – und in Maßen Fisch und Fleisch. Die in Lebensmitteln enthaltenen Vitalstoffe stärken Immun- und Nervensystem und tragen zur Entspannung bei. Sie sind auch für die Funktion des Herzens wichtig und erhalten die Gesundheit der Blutgefäße. Wird der Körper mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen in ausreichender Menge versorgt, können viele Stresssymptome abgebaut werden. Beim Abschalten und Entspannen hilft uns auch die Natur. Johanniskraut ist ein natürliches Nervenaufbaumittel bei nervösen Erschöpfungszuständen und Nervosität. Baldrian beruhigt. Er wirkt ausgleichend und schlaffördernd. Mit seiner Hilfe findet ein gestresster Mensch die eigene Balance und Gelassenheit wieder. Baldriantee hilft bei Unruhezuständen, Reizbarkeit und Einschlafstörungen. Die Inhaltsstoffe der Melisse wirken entspannend und beruhigend, auch auf den Magen-Darm-Trakt. Wer schlecht schläft, sollte einen dieser Tees über einen Zeitraum von mehreren Wochen regelmäßig verwenden. Gut sind auch Teesorten, die Entspannung und Wellness fördern.

Mit unserer Anti-Stress-Kur begegnen Sie dem Stress auf natürliche Weise. Die Mahlzeiten sind nährstoffreich, trotzdem leicht verdaulich und einfach und schnell zuzubereiten. Denken Sie daran: Essenspausen, gedacht als Abschaltphasen, sollten regelmäßigen stattfinden. Das Essen sollte langsam und genussvoll verzehrt werden.

Trinken Sie zu den Mahlzeiten viel ungezuckerten Kräuter- oder Früchtetee. Am Abend sollten Sie Melissen- oder Johanniskrauttee trinken. Diese Tees wirken ausgleichend und beruhigend und sind genau das Richtige gegen Stress.

Johanniskrauttee
wird zur Unterstützung der Behandlung bei nervöser Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt.

Melissentee
wirkt ausgleichend bei nervöser Unruhe. Seine wohltuende Wirkung auf Magen, Herz und Nerven ist seit alters her bekannt.

1. Tag

Frühstück

Anti-Stress-Frühstück

2 Scheiben Vollkorn-Toast
30 g Magerquark
2 Eier (Gew.-Kl. M)
2 EL Schnittlauchröllchen
2 EL Mineralwasser
Salz
Pfeffer
1 TL Butter


1 Brotscheibe mit Quark bestreichen. Mit 1 EL Schnittlauchröllchen bestreuen. Die Eier mit Schnittlauch und Mineralwasser verquirlen und pikant würzen. Die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Eimasse zugeben, unter Rühren stocken lassen und auf die zweite Brotscheibe geben.

357 kcal (1494 kJ), 22,0 g Eiweiß, 17,9 g Fett, 27,0 g Kohlenhydrate

Zwischenmahlzeit

Fruchtjoghurt mit Weizenkeimen

150 g fettarmer Diät Fruchtjoghurt, z. B. Erdbeere
1 EL Weizenkeime


Joghurt mit Weizenkeimen verrühren.

99 kcal (414 kJ), 7,5 g Eiweiß, 2,7 g Fett, 11,1 g Kohlenhydrate

Mittagessen

Grießbrei mit Heidelbeeren

200 ml Vollmilch
50 g Grieß
etwas Orangenschale
200 g Heidelbeeren
2 Tassen Früchtetee


Milch zum Kochen bringen, den Grieß einrühren und kurz aufwallen lassen, vom Herd nehmen und mit frisch geriebener Orangenschale abschmecken. Den Grieß abkühlen lassen. Die Heidelbeeren waschen, putzen und unter den abgekühlten Grieß heben. Dazu Tee trinken.

326 kcal (1364 kJ), 15,4 g Eiweiß, 5,3 g Fett, 51,2 g Kohlenhydrate

Zwischenmahlzeit

Käse-Schnitte

1 dünne Scheibe Knäckebrot
30 g leichter Camembert, 30 % F. i. Tr.
2 Tassen Bio Kräutertee mit Melisse


Knäckebrot mit Camembert belegen. Dazu Kräutertee trinken.

93 kcal (389 kJ), 7,8 g Eiweiß, 4,0 g Fett, 6,8 g Kohlenhydrate

Abendessen

Pikante Brote

2 Scheiben Pumpernickel
10 g Halbfettbutter- oder Margarine
50 g gekochter Schinken oder Kassler
einige Gurkenscheiben
einige Radieschen


Pumpernickel mit Halbfett bestreichen und mit Schinken oder Kassler belegen. Die Brote mit den Gurkenscheiben und den Radieschen anrichten.

319 kcal (1335 kJ), 20,7 g Eiweiß, 7,2 g Fett, 42,4 g Kohlenhydrate

Gesamt: 1194 kcal (4998 kJ), 73,4 g Eiweiß, 37,1 g Fett, 138,5 g Kohlenhydrate


 
Die komplette Diät (zur Ansicht) als PDF-Datei:    PDF Ansicht